GRUNDLAGEN

Who is Who des Yoga: Dharma Mittra

Vom Bodybuilder zum "Vorzeige-Yogi": Der in New York tätige Yogalehrer Dharma Mittra wurde weltweit durch Poster und Bücher, auf denen er die Ausführung Hunderter von Asanas demonstriert.

Der am 14. Mai 1939 geborene Sri Dharma Mittra ist seit 1967 Yogalehrer, eröffnete 1975 sein „Yoga Asana Center“ in New York (das heute den Namen „Dharma Yoga New York Center“ trägt) und entwickelte mit „Dharma Yoga“ eine klassische Art des Hatha Raja Yoga. Die amerikanische „Vanity Fair““ kührte ihn gar zum „Teacher’s Teacher“, also zum „Lehrer aller Yogalehrer“.

Weltbekannt wurde er aber vor allem durch ein Poster, das er 1984 – im Alter von 45 Jahren – zu Ehren seines Lehrers Sri Swami Kailashananda alias Yogi Gupta anfertigte: Dharma hatte sich dafür selbst in 1350 Asanas fotografiert und erschuf aus 908 davon das „Master Yoga Chart“, das in der Originalgröße 43 mal 60 Zoll misst, umgerechnet rund 109 mal 152 Zentimeter. Später wurden Bilder von 608 der Haltungen in einem Buch mit dem Titel „Asanas: 608 Yoga Poses“ veröffentlicht.

 

Natürlich wird Dharma Mittra seither immer wieder gebeten, schwierige Asanas vorzuführen. Als er 2006 zwei Yoga-DVDs unter den Titeln „Maha Sadhana – Level 1“ und „Maha Sadhana – Level 2“ (beide in englischer Sprache) veröffentlichte, spielte der offizielle Trailer mittels Überblenden von alten zu neuen Aufnahmen geschickt damit, dass Dharma trotz seines damals bereits recht hohen Alters von 67 Jahren immer noch die Haltungen von früher einnehmen konnte:



 

Dharmas Weg zum Yoga

Geboren wurde Dharma Mittra als eines von fünf Kindern einer katholischen Familie in einer brasilianischen Kleinstadt. Im Alter von 19 Jahren trat er in die brasilianischen Luftwaffe ein – und betrieb in seiner Freizeit intensiv Kraftsport. 1962 nahm er sogar an einem nationalen Bodybuilding-Wettbewerb teil, belegte den zweiten Platz im Kraftdreikampf und erhielt den Titel „Mister Minas Gerais“ (nach seiner Heimatregion).

 

Mit Yoga kam Dharma erstmals als Teenager durch Bücher seines zwei Jahre jüngeren Bruders Sattya in Kontakt, der 1962 in die USA ging und in New York seinen Lehrer in Yogi Gupta fand. Als Sattya zwei Jahre später Dharma einlud, seinen Guru zu treffen, verließ dieser die Luftwaffe und kratze genug Geld zusammen, um in die USA zu fliegen. Er traf am 15. September 1964 erstmals seinen späteren Lehrer, wobei sein Bruder als Übersetzer dienen musste, da er damals kein Wort Englisch sprach.
 

 

Dharma, der bis dahin Yoga lediglich nach Büchern praktiziert hatte, war von dem Treffen so beeindruckt, dass er sich komplett den Studien und der Praxis des achtgliedrigen Pfads des Yoga verschrieb. Nach drei Jahren wurde er Sannyasin und diente während dieser Zeit des Entsagens als persönlicher Assistent seines Gurus. Zu seinen Aufgaben zählte unter anderem die Demonstration der Asanas während öffentlichen Vorträge von Yogi Gupta. Ab 1967 unterrichtete er selbst Kursen am „Yogi Gupta New York Center“ Asanas und Pranayama, kümmert sich aber ebenso etwa mit dem Auffüllen der Fruchtsaft-Bar. Dharma Mittra verließ mit Zustimmung seines Gurus 1974 den Ashram und eröffnete ein Jahr später sein eigenes Studio, wo er auch heute noch fast täglich unterrichtet.

© 2014/2015/2016 Nico Jurran. All Rights Reserved.